FeiyuTech G3 Ultra

Produktvorstellung FeiyuTech G3 Ultra Gimbal

Wir haben uns mit dem FeiyuTech G3 Ultra Gimbal ausführlich beschäftigt und können darüber wie folgt berichten:

Das FeiyuTech G3 Ultra ist für die GoPro Modelle 3, 3+ und 4 geeignet. Der Bausatz mit fertig montierten Komponenten ist in wenigen Minuten zum betriebsbereiten Gimbal zusammengebaut. Der Controller ist bereits vom Hersteller voreingestellt und bedarf keiner weiteren Einstellungsarbeiten.

Feiyutech_G3-Ultra-Verpackungfeiyu-tech-fy-g3-ultra-3-achs-gimbalNeben dem geringen Gewicht von nur 191 g, überzeugt das Gimbal durch werkzeuglose Kameramontage- und Entnahme (Rändelschrauben) sowie uneingeschränktem Zugang zu den Schnittstellen der GoPro. Die Befestigung das Gimbals kann mittels der mitgelieferten Clips an Trägerrohren im Abstand von 53 – 55 mm erfolgen (z.B. TAROT 650 / 680 etc.). Alternativ ist die Montage mittels Bolzen an praktisch jedem Kopter möglich. Eine Besonderheit ist, dass die Montage nicht nur senkrecht hängend erfolgen muss. Das FeiyuTech G3 Ultra kann auch um 90 Grad gedreht verbaut werden. Der Gimbal Controller erkennt diese Einbauvariante automatisch so dass keinerlei Konfigurationsarbeiten dafür anfallen. Durch diese Einbauvariante kann die Höhe des Landegestells deutlich reduziert werden, was vielen FPV-Frames entgegen kommt.

Ergebnisse/ Bewertung nach unseren Flugtests mit dem FeiyuTech G3 Ultra mit verschiedenen Koptern

1. Größere Flughöhen > ca. 30 m, Erschütterungen durch Wind und Thermik

Oft funktionieren Gimbals in Bodennähe bei ruhiger Luft tadelos, während in größeren Flughöhen die durch Luftwirbel und Thermik verursachten Erschütterungen das ganzen Kopters nicht ausgefiltert werden können. Diese Erschütterungen sind im Film später natürlich zu sehen, aber auch kurze Aussetzer der Regelfunktion/ Rekalibrierung können durch die Erschütterungen ausgelöst werden. Aussetzer konnten wir trotz stetem Bemühen nicht provozieren, geringfügige Erschütterungen bei mittlerem Wind und ca. 80 m Flughöhe konnten jedoch festgestellt werden. Diese Disziplin hat das Gimbal mit einer 2+ bestanden.

2. Vibrationsentkopplung

Auch ohne Wind überträgt der Antrieb des Kopters, je nach Qualität und Art der Antriebskomponenten mehr oder weniger Vibrationen auf den Rahmen und darüber letztlich auch über das Gimbal auf die Kamera. Die Folge ist der allseits bekannte und ärgerliche Jello-Effekt, einem wellenartigen Verschwimmen des Videobildes. Um dies zu vermeiden, sind Gimbals in der Regel nach dem kardanischen Lagerungsprinzip aufgangen. Die Entkopplung übernehmen Gummilager, die genau in dem Bereich der Vibrationen und Ressonanzen greifen, die im Kopterbetrieb auftreten können. So jedenfalls die Theorie, denn meistens gelingt den Herstellern dies nur von bedingt bis überwiegend. Das FeiyuTech G3 Ultra konnten wir bei unseren Tests nicht ein einziges Mal so provozieren, dass es zu einem Jello-Effekt kam. Super, glatte Note 1.

3. Achsenbereich und Regelwirkung

Nick ca. 150 Grad, Yaw (Hochachse) 300 Grad und Roll 90 Grad. Die Regelwirkung wurde vom Hersteller auf die universelle Verwendung voreingestellt, kann jedoch individuell verändert werden. Die Voreinstellung beinhaltet den Follow-Mode auf Yaw und Nick. Der Follow-Mode verhindert ein ruckartiges Rückstellen der Neutralposition was zu einem sanften Bildverlauf ähnlich eines guten Kameraschwenks führt. Neu ist diese Funktion für Nick. Bei unseren Tests war der Follow-Mode ohne Fehl und Tadel.

[embedplusvideo height=“339″ width=“550″ editlink=“http://bit.ly/1QSZGAb“ standard=“http://www.youtube.com/v/_9uVMZi74hc?fs=1&vq=hd720″ vars=“ytid=_9uVMZi74hc&width=550&height=339&start=&stop=&rs=w&hd=1&autoplay=0&react=1&chapters=&notes=“ id=“ep6973″ /]

Fazit

Das FeiyuTech G3 Ultra gehört zweifelos zu den besten Gimbals für GoPro Kameras am Markt und bietet zu dem noch die völlige Unabhängigkeit von der FlightControl.

-> Produkt im Shop

-> Video_FeiyuTech-G3-Ultra auf Youtube