PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro

Pix32 von HolyBro

Pix32 von HolyBro

 

 

 

Unser Erster Test des PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro

Nach der überraschenden Produkteinstellung des Pixhawk von 3D Robotics – wir haben darüber hier berichtet – haben wir zunächst einen „Schnelltest“ des von uns favorisierten „Ersatz-Pixhawks“ PIX32 PX4 2.4.6 der Firma Holybro Limited aus Shenzhen durchgeführt. Bei diesem Test war es uns wichtig, ggf. Abweichungen des Setup-Prozederes im direkten (gewohnten) Vergleich mit dem 3DR Pixhawk zu ermitteln. Zum Einsatz kommt der APM Mission Planner sowie die ArduPilot Suite (APM Stack).

Lieferumfang

Lieferumfang Holybro Pix32 PX4 2.4.6

Lieferumfang Holybro Pix32 PX4 2.4.6 Basis-Set

Der PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro wird in vergleichbarem Lieferumfang ausgeliefert wie ehemals der Pixhawk von 3D Robotics. Besonders erfreulich, der praktische MicroSD/USB Adapter ist wieder im Lieferumfang (nur in erster Serie des 3DR Pixhawks verfügbar). Das Power-Modul mit integriertem Strom-Sensor kann an LiPo`s bis 10 Zellen angeschlossen werden – ein großer Vorteil. Sonst sind meisten Teile und Kabel optisch/ haptisch identisch. Die schöne Verkaufsverpackung von 3D Robotics wurde jedoch kurzer Hand eingespart und durch Plastik-Tütchen ersetzt.

Setup

Wir befestigen unseren PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro mittels der mitgelieferten 3M Klebepads auf der Centerplate unseres Hexakopters (SYNOPROX6) und beginnen mit dem Setup (Installation Firmware, Kalibrierungen). Bei diesem Vorgang gibt es nur einen Unterschied zum 3DR Pixhawk Setup:

Holybro PIX32 PX4 2.4.6 montiert auf SYNOPROX6 Frame

Holybro PIX32 PX4 2.4.6 montiert auf SYNOPROX6 Frame

-> Es ist bereits ein Quadro mit der aktuellen Firmware (stable version) ArduCopter Version 3.3.3 vorinstalliert. Die Änderung auf Hexa funktionierte fehlerfrei per automatisiertem Firmware-Download inkl. automatischem Löschen der Vorinstallation.

Die Schritte RC-Kalibrierung und ACC-Kalibrierung verlaufen wie gewohnt (APM Mission Planner). Die Kompass-Kalibrierung, ein schon immer nerviger Arbeitsschritt während des Erst-Setup, haben wir nachdem alle Kontrollflächen abgearbeitet waren per Klick auf „Done“ (Fertg) händisch beendet. Ob dies spezifisch für den Firmware Release-Stand 3.3.3 ist oder dies nur in Verbindung mit dem PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro nötig ist, können wir leider noch nicht beurteilen da unser letzter eigenverwendeter Pixhawk noch den Release-Stand 3.2 benutzte  – bei der die Kompass-Kalibrierung selbständig beendet wurde.

Nach dem Schreiben der Offset-Werte sind wir freudig überrascht! Während die Werte für den Kompass1 (verbaut im externen uBlox M8 N GPS-Modul) schon gut (normal) ausgefallen sind, sind die Werte für den Kompass 2 (on Board des PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro) verglichen mit den üblichen Werten des 3DR Pixhawk unglaublich gut – ja sogar geringfügig besser als die Offset-Werte des externen Kompass-Moduls.  Wir wiederholten daher sicherheitshalber die Kompass-Kalibrierung, haben jedoch vergleichbare Ergebnisse erhalten. Offset-Werte siehe Video.

Auf Nachfrage bei dem Hersteller ob das Board-Layout verändert wurde oder ggf. ein anderes Kompass-Modul zum Einsatz kommt, teilt uns Holybro mit dass man die Boards standardmäßig de-magnetisiert. Sehr erfreulich denn mit den ermittelten Offset-Werten verfügt man über eine tatsächlich brauchbare Kompass-Redundanz.

Ergebnisse des ErsTfluges mit dem PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro

Die für uns spannendste Frage war, ob der PIX32 mit den voreingestellten PID`s und Parametern der ArduCopter Firmware genauso gut „aus der Schachtel heraus“ funktioniert wie ein Pixhawk von 3D Robotics. Wir haben daher neben dem Grund-Setup wie vor, keinerlei Werte der „Werkseinstellung“ verändert. Wie im Video zu sehen, ist der Erstflug völlig problemlos verlaufen und der Flug-Modus LOITER (Position Hold) funktioniert schon mit dem Grund-Setup wirklich gut. Natürlich sind die Basis-Werte eher auf den Einsteiger abgestimmt und der Kopter verhält sich sehr gutmütig damit.

Unser Fazit

Technisch hält der PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro was das PX4 Projekt der ETH Zürich verspricht. Aber auch preislich überzeugt uns das Produkt. Der PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro kostet in Europa nach Einfuhrkosten, Mehrwertsteuer und üblicher Händler-Marge knapp 100,- € weniger als ein Pixhawk von 3D Robotics. Addiert man noch das Zubehör wie uBlox M8N GPS/ Kompass Modul, 433 MHz Telemetrie Set und ggf. ein OSD-Modul (für FPV), kostet die komplette Anschaffung weniger als 300,- €.

Der AutoPilot PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro wird über ein Händlernetz (im Aufbau) vertrieben. Produkt-Support, 60 Tage Hersteller-Garantie und innerhalb der EU Erfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen Gewährleistung werten das ohnehin preislich attraktive Angebot noch weiter auf. Nach unserer ersten Einschätzung kann man den PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro ohne Risko als vollwertigen Ersatz für den leider nicht mehr verfügbaren Pixhawk von 3D Robotics verwenden.

===> PIX32 von Holybro im SYNOSYSTEMS UAV Shop

===> Ausführliche Info und Bedienungsanleitung zum Betriebssystem von ArduPilot (APM-Stack)

 

 

 

 

2 Comments

on “PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro
2 Comments on “PIX32 PX4 2.4.6 von Holybro
  1. Pingback: Pixhawk 2 - Pixhawk 2.1 - SYNOSYSTEMS UAV

  2. Pingback: Pixhawk 4 - SYNOSYSTEMS UAV

Comments are closed.